Sonntag, 28. August 2016

Ollebrod ~ die dänische Brotsuppe

Als ich während meines Dänemark Urlaubs durch den Supermarkt geschlendert bin, habe ich auf der Suche nach einem schnellen und leckeren Frühstück Ollebrod Pulver gefunden. Ich hatte zwar keine Ahnung was es ist, aber ich war bereit es auszuprobieren.

Nach einer kurzen Recherche habe ich herausgefunden, dass die dänische Brotsuppe (oder auch Bier-Brot-Suppe) ein altes dänisches Gericht wird. Heute wird es wohl nicht mehr so häufig zubereitet, dafür gibt es das Pulver jetzt fertig zu kaufen ;-)

3 Esslöffel von dem stark nach Schwarzbrot riechenden Pulver mit 200ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, fleißig umrühren und fertig. Tjaaa... es ist zwar keine Geschmacksexplosion, aber genießbar.

Heute habe ich noch ein paar Haferflocken und frische Pflaumen dazu gegeben und es war wirklich sehr lecker!!

Aber was ist nun drin in der roten Tüte mit den lustigen und durchgestrichenen "O"s...?? Eigentlich nur Roggenmehl, Wasser, Sauerteig, Sirup und Zucker. Durch den Zucker vielleicht nicht gerade die beste Wahl, aber ich muss es ja auch nicht nochmal kaufen. Diese Tüte werde ich aber genießen!

Montag, 8. August 2016

Bananenbrot

3 reife Bananen
1 Apfel
200g Mehl
50g Nüsse, Körner oder Samen
2 Eier
1 Pck. Backpulver

Dieses leckere Bananenbrot kommt ganz ohne Zucker und ohne Fett aus und kann sowohl als Brot wie auch als Kuchen gegessen werden. Auf jeden Fall finde ich es sehr lecker. Und da bei uns oft Bananen liegen bleiben und braun werden, ist das eine tolle Möglichkeit diese zu verarbeiten.

Zunächst werden die reifen Bananen mit der Gabel zerdrückt und dann mit zwei Eiern verrührt. Dann gebe ich einen klein geschnibbelten oder geraspelten Apfel dazu und verrühre die Obstmasse dann mit Mehr und Backpulver. Ich nehme an dieser Stelle gerne Dinkel- oder Vollkornmehl. Dann rühe ich noch 50g gehackte Nüsse, Körner oder Samen hinzu und gebe alles in eine Kastenform. Das Bananenbrot muss dann bei 180 Grad in etwa eine halbe Stunde in den Ofen.

Am liebsten esse ich das Brot ganz frisch und noch etwas warm aus dem Ofen. Aber es hält sich auch super ein paar Tage im Kühlschrank und schmeckt auch dann noch sehr lecker.

Sonntag, 13. März 2016

Vegetarische Kidneybohnen-Hamburger



1 Dose Kidneybohnen
1 Ei
1/2 Zwiebel
etwas Gemüse (Paprika, Möhren)
Haferflocken

Warum nicht mal leckere, gesunde und vegetarische Hamburger machen? Statt des üblichen Hamburgerbrötchens habe ich mal Toastbrötchen ausprobiert und sie eigenen sich ganz hervorragend dafür. 

Aber das Herz eines Burgers ist nun mal der Belag. Dieses Mal habe ich eine Dose Kidneybohnen zerstampft, ein Ei, etwas klein gewürfeltes Gemüse drunter gegeben und Haferflocken, bis eine formbare Masse entstanden ist. Alles gut würzen, Bratlinge formen und dann für ein paar Minuten von beiden Seiten in der Pfanne braten. 


Außerdem habe ich die Brötchen mit etwas Feigen-Senf bestrichen, Ruccola und Tomaten drauf, sowie eine Scheibe Käse. Ich glaube fast, es war der beste Burger, den ich je gegessen habe. Super lecker!!

Dienstag, 9. Februar 2016

Tempeh - Mein erster Versuch

Low Carb ~ Kalorienarm ~ Vegetarisch ~ Clean Eating

Heute habe ich versucht Tempeh zu verarbeiten. Warum "versucht"? Naja... es ist nicht so einfach es schmackhaft zuzubereiten, finde ich. Daher zunächst mal ganz schlicht und einfach in der Pfanne angebraten und mit Blumenkohl serviert. Und "ja!", es schmeckt so fad wie es aussieht.



Ein Stück Tempeh habe ich noch im Kühlschrank. Lupinen-Tempeh. Mal sehen, ob der nächste Versuch besser wird. Ich werde berichten.

Montag, 25. Januar 2016

Quinoa mit Tofu und Brokkoli

Clean Eating ~ Kalorienarm ~ Vegetarisch

Quinoa
Brokkoli
Haselnuss-Tofu

Heute gab es zum ersten Mal das mittlerweile überall so hoch gelobte Quinoa. Nun ja... es ist ein sicher sehr gehaltvolles Lebensmittel, aber natürlich kein geschmackliches Highlight, da es nahezu geschmacksneutral ist. Dennoch fand ich meine heutige Kreation absolut gelungen und sehr lecker. 

Ich habe zunächst den Brokkoli kurz gekocht und auch das Quinoa 10 Minuten in etwas Gemüsebrühe gekocht. Danach habe ich den Haselnuss-Tofu gebraten, mit etwas Weißwein abgelöscht und schließlich Brokkoli und Quinoa hinzugegeben. Alles miteinander verrühren und fertig war mein leckeres Mittagessen.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Schnell zubereitet: junge Bohnenkerne

Low Carb ~ Kalorienarm ~ Vegetarisch ~ Clean eating



Vielen Menschen graut es vor jungen Bohnenkernen, die auch als dicke Bohnen oder Saubohnen bekannt sind. Ich persönlich liebe sie!! Junge Bohnenkerne sind kalorienarm und dennoch reicht an Proteinen, Ballaststoffen und vielen weiteren Mineralien.

Am liebsten mag ich sie ganz schnell und einfach:
Zwiebeln und Tomaten in etwas Olivenöl dünsten, die Bohnenkerne dazu und mit einem Schluss Sahne ablöschen. Mit Pfeffer und Salz würzen, drei Minuten köcheln lassen und schon kann man das leckere Gericht genießen. Sehr lecker schmeckt es natürlich auch mit ein paar Speckwürfelchen.

Freitag, 8. Januar 2016

Haferbrei mit Heidelbeeren

Clean eating ~ Frühstück

Mein kleines tägliches Ziel in dieser Woche war neben dem täglichen Smoothie ein täglicher Haferbrei am Morgen. Mal abgesehen davon, dass ich Haferbrei ohnehin liebe, habe ich ihn diese Woche noch mehr lieben gelernt. Eine kleine gesund, belebende und wärmende Mahlzeit am Morgen ist wirklich herrlich.

Daher gab es auch heute wieder einen warmen Brei aus 1 EL Haferflocken, 1 EL Weizenkleie, 1 EL Leinsamen, 1 EL Kokosflocken, ein paar Blütenpollen und natürlich frischen Heidelbeeren.


Jetzt bin ich fit für den Tag. auf geht's!!